RECHTLICHES

Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten,

auf meiner Webseite finden Sie Informationen zu Indikationen, die ich in meiner Praxis behandele. Jene sind keinesfalls erschöpfend, aus juristischen sowie ethischen Gründen niemals mit Heilversprechen verbunden und zudem verzichte ich bewusst aufgrund immer wieder bei Kolleginnen und Kollegen durchgeführter wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen wegen angeblich irreführender Angaben über Akupunktur auf die Angabe von ggf. vorliegenden Studien zu spezifisch angeführten Indikationen. Jene Studien müssen spezifische Kriterien erfüllen, die ich selbst im Einzelfall nicht zu prüfen vermag. – Jedoch führen die verschiedenen Fachgesellschaften/verbände oft in speziellen Patientenportalen der jeweiligen Homepage entsprechend geprüfte Untersuchungen an.

So Ihrerseits Interesse besteht, bitte ich Sie sich entsprechend dort kundig zu machen, ob für Ihr Beschwerdebild Studien verfügbar angegeben sind. Einige der Verbände sind (keine erschöpfende Auswahl) die:

Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Chinesische Medizin:   AGTCM

Deutsche Akademie für Akupunktur:                                           DAA e.V.

Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur:                              DAEGfA

Forschungsgruppe Akupunktur und Chinesische Medizin:      FACM

So sehr ich mich selbst über studienbasierte Belege zur Wirksamkeit der Akupunktur freue, gebe ich zu bedenken, dass es sich meist um standardisierte Behandlungsprotokolle handelt. Dies mag zwar für die Durchführung von Studien nach modernen Standards erforderlich sein und bei manchen Symptom/Krankheitsbildern Vorteile bringen, ich selbst jedoch bin davon überzeugt, dass der Schlüssel zum Erfolg oft in individualisierter Therapie besteht, und jene wird für gewöhnlich in entsprechenden Studien nicht erfasst.

In Ihrem besten Sinne

Dr. med. Harald Lemke