NSM

Mit dem 2. Juli 2018 ist die Praxis für Ostasiatische Heilverfahren & Integrative Medizin die dritte NSM – Schwerpunktpraxis Schleswig-Holsteins (neben Kolleginnen und Kollegen in Uetersen und Schenefeld).

Die NSM – Therapie (NSM = Neurostimulation, die „Neue Schmerztherapie“ ) nach Prof. Dr. med. Albrecht Molsberger, dem Begründer der Forschungsgruppe Akupunktur (1994), zeigt ein sich ständig erweiterndes Einsatzspektrum und kommt als „Neue Schmerztherapie“ u.a. bei vielen orthopädischen und auch neurologischen Beschwerden, insbesondere bei Schmerzen, sowie in der Therapie spezifischer Allergie – Formen zur Anwendung. Rückenschmerzen, Nervenschmerzen, spezifische Kopfschmerzen (z.B. Clusterkopfschmerz und Migräne), Erkrankungen der Sehnen und Gelenke, einige allergische Erkrankungen sind im Einzelnen zu benennen. Insgesamt wird derzeit das Gebiet der Sportmedizin, Neurologie und Orthopädie ergründet. – Wie aber verträgt sich eine solch moderne Therapie mit klassischer Akupunktur? 

Bereits im Kapitel 1 des Chinesischen Medizinklassikers Lingshu „Von den 9 Nadeln und den 12 Quellpunkten“ heisst es: Der Gelbe Kaiser wandte sich an Qi Bo und sprach: „Ich liebe mein Volk und bin um sein Wohlergehen besorgt […] und deshalb bin ich mit […] dem Einsatz von Nadeln aus Stein allein nicht zufrieden und halte daher auch die Verwendung kleiner/dünner Nadeln für notwendig…“* – In dem wohl bekanntesten Klassiker zur Akupunktur ist damit bereits der Wunsch und die Notwendigkeit nach Weiterentwicklung als Grundstein erkennbar. Die NSM , die “ Neue Schmerztherapie “ auf dem Wege der “ Neurostimulation “ greift diesen Gedanken in moderner Umsetzung auf und stellt eine Weiterentwicklung im besten Sinne dar. In der Praxis für Ostasiatische Heilverfahren & Integrative Medizin wird die NSM in Ihrem Sinne in das Gesamtbehandlungskonzept synergistisch integriert und ausschließlich durch mich selbst durchgeführt und nicht deligiert.

*viademica Verlag, Autor: Wolfgang G.A. Schmidt: „Der Klassiker des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin“