Laserakupunktur & Phototherapie

Viele Kinder, aber auch manche Erwachsene, haben große Angst vor dem Einstechen der Akupunkturnadeln in die Haut und die darunter liegenden Schichten. Wie bei jeder Art der Therapie gilt: Wer bei einer Behandlung vollkommen zu entspannen vermag hat deutlich höhere Besserungschancen – für Ängstliche ist die Laser-Akupunktur somit eine ideale Alternative.

Das Wort Laser ist eine Abkürzung des englischen „Light Amplification Stimulated Emission of Radiation“. Bei der Akupunktur jedoch kommt der so genannte „Softlaser“ zum Einsatz. Die ausgewählten Akupunkturpunkte werden anstelle einer Nadel mit Laserlicht stimuliert und hierdurch ein Regulationsreiz gesetzt. Entscheidend hierbei sind Kenntnis & Einsatz der individuell erforderlichen spezifischen Wellenlängen, Reizschwellen u.a.

Auch hier ist eine auf klassischen Prinzipien beruhende Diagnostik gleich der der Nadelakupunktur sowie darüber hinaus gehend eine profunde Kenntnis des Meridiansystemes positiv vorausgesetzt, beeinflussen wir doch weiterhin die klassisch bekannten Akupunkturpunkte und Regulationsmechanismen.

Symptomatisch eingesetzt wird die Laser-Akupunktur beispielsweise zur Behandlung von Schmerzen wie z. B. bei Migräne oder Gelenkproblemen oder aber auch Entzündungsgeschehen jeglicher Art wie auch und gerade bei akuten Verletzungen.